You are currently viewing KILLROY media in den Freundeskreis der Kurt-Wolff-Stiftung aufgenommen

KILLROY media in den Freundeskreis der Kurt-Wolff-Stiftung aufgenommen

Das Kuratorium der Kurt Wolff Stiftung hat in seiner jüngsten Sitzung entschieden, den Aufnahmeantrag von KILLROY media in den Freundeskreis der Stiftung anzunehmen.

Die Kurt Wolff Stiftung zur Förderung einer vielfältigen Verlags- und Literaturszene wurde am 17. Oktober 2000 von unabhängigen Verlegerinnen und Verlegern sowie dem damaligen Kulturstaatsminister Dr. Michael Naumann gegründet. Der Name der Stiftung erinnert an den bedeutenden Verleger des deutschen Expressionismus, der von 1887 bis 1963 lebte und mit dem Kurt Wolff Verlag unter anderem in Leipzig wirkte. Die Stiftung wurde im Dezember 2000 als gemeinnützig anerkannt, eingetragen und nahm im Januar 2001 ihre Arbeit auf. Seit März 2002 hat die Kurt Wolff Stiftung ihren offiziellen Sitz im Haus des Buches in Leipzig. Unterstützt wird diese Einrichtung vom Börsenverein des deutschen Buchhandels, von der Bundesregierung, vom Freistaat Sachsen und der Stadt Leipzig. Die Kurt Wolff Stiftung versteht sich als Interessenvertretung unabhängiger deutscher Verlage. Die Zusammenarbeit mit anderen kulturellen Einrichtungen im In- und Ausland, vor allem aus dem Verlagswesen, dem Buchhandel, dem Bibliothekswesen und der Presse sowie mit Autorinnen und Autoren und anderen Kulturschaffenden ist wesentlicher Bestandteil der Arbeit der Stiftung. Dabei werden Netzwerke geknüpft, internationale Kontakte hergestellt und Analysen, Konzepte, Empfehlungen sowie politische Forderungen im Verlagsbereich erarbeitet.

KILLROY media bedankt sich recht herzlich bei Karsten Dehler, Vertreter des Vorstandes der Kurt-Wolff-Stiftung, für die Aufnahme in den Freundeskreis der Stiftung. Der Verlag freut sich auf eine gute und fruchtbare Zusammenarbeit.

Schreibe einen Kommentar