KILLROY MEDIA

Über uns

2020 haben wir unser 25-jähriges Verlagsjubiläum gefeiert – und kein Ende ist in Sicht. Zu unserem Verlagsprogramm gehören u. a. Erzählungen, Romane und Lyrik, Künstlerbücher sowie Anthologien. Bei KILLROY media erschienen zahlreiche Erstlingswerke deutscher Autor:innen.

Zu den Autor:innen des Verlags zählen u. a. Bernd HARLEM Fischle, Kersten Flenter, Bernd Marcel Gonner, Gudrun Rupp (Ni Gudix), Caspar Jenny, Laabs Kowalski, Björn Ludwig, Axel Monte, Torsten van de Sand, Frank Salewski, Philipp Schiemann, Christian Wolter und weitere.

Michael Schönauer – Verleger
Joachim Schönauer – Verlagsmanagement

Geschichte und Entstehung des Programms

1984 – 1994: „e i n b l i c k – Das Magazin für Literatur & Kunst"

Unter Herausgeber Michael Schönauer erlebt „e i n b l i c k - Das Magazin für Literatur & Kunst“ im Selbstverlag ein wechselhaftes Jahrzehnt mit unterschiedlichen Schaffensperioden und Redaktionen. Zielsetzung und Programm war immer die Förderung der Literatur der 90er Jahre. Die letzten Ausgaben bis zur Einstellung des Magazins No. 8: „eight miles high/river deep“; No. 9: „Kopfwelten/Kopfgeburten“ und die Spezialausgabe „Social (B)eat)“ erschienen dann schon bei KILLROY media.

1984 – 1994
e i n b l i c k

1995: Verlagsgründung KILLROY media

Im Zuge einer neuen Publikationsreihe der Asperger Autorenwerkstatt e.V. wird der Verlag KILLROY media gegründet. Mit dem Kunstbuch „painted popsongs - Warum Kunst?“ von YAM (Yvonne Alexandra Mühleis) wird das erste große Projekt unter dem Namen KILLROY verwirklicht. Der Verlag wird seither als Einzelunternehmen des Verlegers Michael Schönauer betrieben.

1995
Verlagsgründung

1997 – 2001: SOCIAL BEAT SLAM!poetry

Herausgabe der dreibändigen Anthologiereihe SOCIAL BEAT SLAM!poetry. Hier wird diese spannende Episode des deutschen Literaturgeschehens sehr ausführlich dokumentiert und gilt längst als ein Klassiker unter den Anthologien dieser Art.

1997 – 2001
SOCIAL BEAT SLAM!poetry

1998 – Start KILLROY 10+1 Stories

Start der Publikationsreihe „KILLROY 10+1 Stories“ als neues Label des Verlags für literarische Debüts von „jungen“ Autor:Innen. Als erster richtungsweisender Band in der Reihe – inhaltlich und gestalterisch – erscheint „Der grüne Orgasmus“ von Heike Reich. Seither wurden die Gestaltungselemente dieser Reihe nicht mehr verändert, was den einheitlichen Gesamtauftritt dieser Lesereihe unterstreicht.

1998
KILLROY 10+1 Stories

2001 – Start KILLROY Roman

Mit Christian Wolters „Die FRÖSI-Bande“ beginnt der Verlag seinen Programmbereich Roman aufzubauen – allerdings erscheint dieser Erstling noch in der Publikationsreihe „KILLROY 10+1 Stories“. Erst nach diesem erfolgreichen Start entstand in den folgenden Jahren die Reihe „KILLROY Romane“ als eigenständige Rubrik des Verlagsprogramms.

2001
Start KILLROY Roman

2003 – Jesus-Roman von Laabs Kowalski

„Ich, Jesus, Scharlatan“. Diese „Autobiographie“ von Jesus von Nazareth ist Schelmenroman und charmant entlarvendes Statement zugleich. Doch Vorsicht der Erzähler lügt wie gedruckt … trotzdem auf dem Index sämtlicher Landeskirchen.

2003
Ich, Jesus, Scharlatan

2004 – the free | die freien

Der utopisch-anarchistische Roman von M. Gilliand in der Übersetzung von Ni Gudix zählt zu dem Klassikern dieser Art von Literatur.

2004
the free | die freien

2008 – Jack Black und Folsom Prison

Die erste von zwei „vergessenen Perlen fremdsprachiger Literatur“ (so Frank Milautzki) in der Übersetzung von Axel Monte, Jerk Götterwind und Ni Gudix, die Eingang ins Programm gefunden haben.

2008
Der große Ausbruch
aus Folsom Prison

2010 – Metta Victors „Tagebuch von nem schlimmen Schlingel“

Die zweite von zwei „vergessenen Perlen fremdsprachiger Literatur“ ebenfalls in der Übersetzung von Axel Monte, Jerk Götterwind und Ni Gudix, die Eingang ins Programm gefunden haben.

2010
Tagebuch von nem schlimmen Schlingel

2012 – Heimgekehrt von Frank Salewski

Das erfolgreiche Debüt „Heimgekehrt – Wäre er doch gefallen“ erzählt ein Stück deutsche Zeitge-schichte und ihre Vergangenheit.

2012
Heimgekehrt

2015 – Der Waran von Caspar Jenny

Schonungslos denunziert der Roman die menschliche Beziehung als ein von Kalkül und Machtbesessenheit bestimmtes Verhältnis.

2015
Der Waran

2017 – Torsten van der Sand

Was wäre gewesen, wenn Bob Dylan in der Renaissance aufgetaucht wäre und nicht im „east village“ des 20. Jahrhunderts – eine kluge biographische Fiktion.

2017
Robertos endlose Reise

2020 – ODERBERGER – ein Versepos
von Bernd Marcel Gonner

Damit beginnt der dreibändige Zyklus „Volk der Freien“. Versepos, Erzählung und Novelle.

2020
ODERBERGER
ein Versepos

2020 – 25 Jahre KILLROY media

25 Jahre Verlag KILLROY media – Nach wie vor literarisch unterwegs und kein Ende in Sicht! Neuerscheinungen von Philipp Schiemann, Bernd Marcel Gonner und Frank Salewski. Start der neuen Programmreihe KILLROY art | magaZINE.

2020
25 Jahre KILLROY media

2021 – Start KILLROY art | magaZINE

Eine neue Reihe im Magazin-Format, mit unregelmäßiger Erscheinungsweise und und mit unterschiedlichen künstlerischen Sichtweisen. Ein Erkennungsmerkmal der zunächst limitierten Auflagen ist der individuelle Handstempel.

2021
Start KILLROY
art | magaZINE

2021 – Sediment und Sedum

25 Jahre Verlag KILLROY media – Nach wie vor literarisch unterwegs und kein Ende in Sicht! Neuerscheinungen von Philipp Schiemann, Bernd Marcel Gonner und Frank Salewski. Start der neuen Programmreihe KILLROY art | magaZINE.

2021
Sediment und Sedum