Frank Salewski – Heimgekehrt

14,00 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Frank Salewski
Heimgekehrt
ISBN 978-3-931140-17-5

KILLROY Media, 2012
KILLROY 10+1 Stories
136 Seiten

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.287 kg
Größe 20.5 × 13.6 × 1.4 cm

Zum Inhalt

Heimgekehrt – Wäre er doch gefallen

Der zweite Weltkrieg ist vorüber. Eva, die Hauptperson des Briefromans »Heimgekehrt – Wäre er doch gefallen«, ist eine der Frauen, die ihrem aus dem Krieg heimgekehrten Ehemann nichts entgegenzusetzen hat. Überfordert durch seine Gewalt und Grausamkeit, vertraut sie sich lediglich ihrem Tagebuch an. Immer bemüht, vor ihren Kindern die Fassade der Normalität zu wahren, und das ungewöhnliche Verhalten des Vaters zu entschuldigen, schreibt sie in ihrem Tagebuch offen über den Ekel und die Angst, die sie empfindet. Unterbrochen werden diese Tagebucheinträge durch Briefe an ihre Freundin Lilli, in denen der Autor Evas ehemals glückliches Leben für den Leser Revue passieren lässt. Kaum merklich nähern sich dabei Evas Briefe zeitlich ihren Tagebucheinträgen gegen Ende des zweiten Weltkrieges an, um dann schließlich in einem tragischen Schlussakkord ineinander überzugehen.

Über den Autor

Frank Salewski

Frank Salewski wurde 1967 in Schenefeld i.H. geboren. Nach der Lehre zum Elektriker arbeitete der Autor zwei Jahre als Elektromechaniker bei Lufthansa, um dann mit 23 Jahren unter 15- bis 17-jährigen Mitschülern wieder regulär die Schulbank eines Gymnasiums zu drücken. Nach dem Abitur und einem Geschichts- und Politikstudium in Kiel und Bremen absolvierte er ein zweijähriges Referendariat als Gymnasiallehrer in Braunschweig. Danach folgte die Rückkehr nach Bremen, um für sieben Jahre an einer Sonderschule mit verhaltensauffälligen Schülern in einem Brennpunkt zu arbeiten. Seit August 2009 unterrichtet der Autor an einer Oberschule mit dem Schwerpunkt gymnasiale Oberstufe. Nach dem Erfolg seines Debütromans „Heimgekehrt“ veröffentlichte er 2013 den Roman „Fußballmord“.