Morrison Lewis – Das Fanal des James Peterson Floyd

12,00 

inkl. MwSt.

zzgl. Versandkosten

Morrison Lewis
Das Fanal des James Peterson Floyd
ISBN 978-3-931140-43-4
ISBN 3-931140-43-1

KILLROY media, 2006
KILLROY Roman
280 Seiten, Taschenbuch

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.286 kg
Größe 19.0 × 12.5 × 1.6 cm

Zum Inhalt

Das Fanal des James Peterson Floyd

Los Angeles. In der Villa eines Popstars wird die Leiche einer jungen Frau entdeckt. Ihr Vater, der mächtige Plattenboss Buster McCullum, beauftragt den privaten Ermittler Joe Dess. Und plötzlich geschehen weitere Morde.
Die Opfer: allesamt Popstars.
Vergessen Sie Philip Marlowe & Co.! Mit Joe Dess und Lilith Chairman geht jetzt ein echtes Dreamteam auf Verbrecherjagd. Und das Beste: Bei aller Spannung kommt der Humor nicht zu kurz.
Dieser Krimi ist kein Trash- & Pulp-Roman. Wer das Buch dahin einordnet, sollte mal echten Pulp lesen. Nein, hier hat der Autor etwas anderes versucht und eine Menge literarische Reflexion in einen Krimi integriert.
Betrachtungen über Vervollkommnung, Vergänglichkeit etc. Dass es ausser Gewalt, Humor und eine durchdachte Story gibt, ändert nichts daran. Entsetzt, entgeistert und entzückend gutgelaunt, wünscht sich der Leser noch mehr von diesem Stoff.

Über den Autor

Morrison Lewis

Morrison Lewis, 1963 in Berkley, Kalifornien, geboren, erhielt zahlreiche Preise und gilt als Misanthrop und Sonderling. Über sein Privatleben ist kaum etwas bekannt, da er jegliche Auskünfte zu seiner Person beharrlich verweigert.

Rezensionen

bücher 6/2006, Das unabhängige Magazin zum Lesen

Im übrigen fällt auf, dass die aktuellen Ermittler angesichts der grässlichen Todesfälle immer öfter ihre Sensibilität dadurch beweisen, dass sie sich am Tatort übergeben; der Einzige, der einen Running Gag daraus gemacht hat, ist der kalifornische Autor Morrison Lewis, dem mit „Das Fanal des James Peterson Floyd“ garantiert der ungewöhnlichste Krimi der Saison gelang.

Morrison Lewis